Dampflokomotiven

An dieser Stelle folgt eine kleine Sammlung von Aufnahmen, auf denen Dampflokomotiven abgebildet sind. Naturgemäß sieht man hier kaum Aufnahmen aus "der freien Wildbahn", in aller Regel war "die Beute schon erlegt" und stand bewegungslos in einem engen Museum oder dunklen Lokschuppen. Glücklicherweise gibt es aber auch immer noch Ausnahmen. Folgende Abkürzungen verwende ich hier:

SEM - Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

DDM - Deutsches Dampflokmuseum Neuenmarkt-Wirsberg

VMN - Verkehrsmuseum Nürnberg

  Deutschland  
Adler ADLER

VMN

10.05.2008

Der einzige fahrtüchtige Nachbau von Deutschlands erster Dampflok war am 05.07.2008 auch in Halle, aber ich habe dann doch ein Foto aus Nürnberg gewählt, denn ich wollte auch die Fässer mit dabei haben.

bad.

IX

bad. IX PHOENIX

VMN

10.05.2008

Die Phoenix war eine der letzten für die badische Staatsbahn gebauten Crampton-Lokomotiven. Sie wurde 1863 von der MBG Karlsruhe gebaut und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Die Lok war bis 1903, zuletzt als Rangierlok, in Mannheim im Einsatz. Sie ist heute die einzige in Deutschland im Original erhaltene Crampton-Lokomotive.

bay.

BV

bay. BV NORDGAU

VMN

10.05.2008

Diese älteste im Original erhaltene Lokomotive Deutschlands wurde 1853 von Maffei gebaut. Sie war bis 1907 im Einsatz. Ihre Höchstgeschwindigkeit lag bei 70 km/h. Noch vor 1925 wurde sie im Eisenbahnausbesserungswerk München der Länge nach aufgeschnitten, um an ihr die Funktionsweise einer Dampflokomotive erläutern zu können.

pr. G3

SAAR 3143

pr. G3 - SAAR 3143

ex Coeln 1100

VMN

10.05.2008

Diese preußische G3 wurde 1884 von der Hannoverschen Maschinenbau AG gebaut und kam als Coeln 1100 zuerst Coeln linksrheinisch zum Einsatz. Erst später wurde aus ihr die "Saarbrücken 3143". Allerdings war sie nicht so lange im Einsatz, als dass aus ihr noch eine DRG-Nummer 53 xxxx hätte werden können, wie z.B. aus der Coeln 1095, aus der bei der DRG noch die 53 7012 wurde. Aber dafür steht sie jetzt im Verkehrsmuseum in Nürnberg und die 53 7012 wurde bereits vor 1929 ausgemustert ist bereits lange vergessen.

Saxonia SAXONIA

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Das Original wurde 1838 von der Maschinenbauanstalt Uebigau (Dresden) gebaut und blieb bis 1856 im Einsatz. Über ihren Verbleib ist nichts bekannt. Am 01.10.1988 wurde ihr Nachbau im RAW Halle erstmals angeheizt. Im Jahr 1990 habe ich sie erstmals gesehen und schwarz-weiss auf Film gebannt. Jetzt gelang zum ersten Mal eine Farbaufnahme auf den Chip.

01 01 118

Schweinfurt Hbf

22.05.2010

Die 1934 bei Krupp gebaute Lok ist hier auf dem Weg nach Neuenmarkt zum Pfingsttreffen der Schnellzugdampfloks. Die Lok wurde am 07.11.1981 in Berlin Ostbahnhof ausgemustert und ist derzeit für die Historische Eisenbahn Frankfurt (HEF) unterwegs.

01.5 01 0509

Jena Saalbahnhof

29.05.2010

Nachdem ich sie noch im Herbst 2008 in Meiningen in Einzelteilen aufgenommen habe, war dies ein äußerst angenehmer Anblick. Auf Grund eines zeitweilig gesperrten Streckengleises in Richtung Camburg blieb diesem Sonderzug nichts weiter übrig, als einen fast 15 Minuten dauernden Extrastopp im Saalbahnhof einzulegen.

01.10 01 1075

Bebra Hbf

01.05.2010

1940 gebaut wurde diese Maschine im Mai 1975 in Rheine außer Dienst gestellt. Derzeit befindet sie sich im Besitz einer niederländischen Museumseisenbahn, deren Mitglieder sie auch zum Dampfloktreffen nach Bebra brachte.

03 03 2204

ex 03 204

SEM

23.08.2008

Diese Lok wurde 1936 von Borsig nach Cottbus ausgeliefert und ebenfalls in Cottbus war es, wo sie am 31.12.1991 ausgemustert wurde. Sie ist betriebsfähige Museumslok des Lausitzer Dampflokclub.

03.10 03 1010

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Hier rollt 03 1010 gerade zum Hbf Halle, um eine Sonderzugleistung zu übernehmen. Sie wurde 1940 von Borsig gebaut und an das Bw Berlin-Grunewald ausgeliefert. Nach 1945 kam sie zur DR, wo sie in Halle P am 31.12.1981 ausgemustert wurde. Ihr Status ist der einer betriebsfähigen Museumslok.

05 05 001

VMN

10.05.2008

Dieser rote Renner wurde 1934 von Borsig gebaut und kam nach 1945 mit ihren beiden Schwestermaschinen zur DB. Alle drei wurden am 14.07.1958 in Hamm (Westfalen) ausgemustert.

05 002 hatte am 11.05.1936 mit 200,4 km/h einen Geschwindigkeitsweltrekord erzielt.

10 10 001

DDM

21.04.2007

1957 fertigte Krupp die 10 001 sowie ihre Schwestermaschine 10 002. Beide wurde in Bebra in Betrieb genommen und 1968 bzw. 1967 in Kassel ausgemustert. 10 002 wurde 1972 verschrottet.

15

bay. S 2/6

15 001

VMN

10.05.2008

Diese Schnellzuglok wurde von J.A.Maffei im Jahr 1906 gefertigt. Es war Lok-Nr. 2519 des Münchner Unternehmens. Diese wirklich schöne Lokomotive blieb ein Einzelstück. Bei Rekordfahrten auf der Strecke München-Augsburg erreichte sie 154,5 km/h. In den Umzeichnungsplänen der DRG war für sie die Nummer 15 001 vorgesehen, die sie in ihrer Beschilderung aber nie erhielt. Am 14.10.1925 wurde sie offiziell ausgemustert.

18

bad. IV f1

18 201

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Nach der 1907 von Maffei gebauten Schnellzuglok, die 1924 bei der DRG zur 18 201 umgezeichnet wurde, erhielt diese vom RAW Meiningen 1961 gebaute Lok diese Baureihennummer in der Zweitbesetzung. Sie diente der DR als Schnellfahrlok unter anderem bei den Tests von Schnellzugwagen.

18.3

bad. IVh

18 314

Technikmuseum Sinsheim

16.05.2006

Diese Lok wurde in den Jahren 1958 bis 1960 in Zwickau nach Plänen des VES-M Halle rekonstruiert. Ihre Vmax erhöhte sich auf 150 km/h. So stand sie wie auch die 18 201 für Versuchsfahrten zur Verfügung. Ende 1971 wurde sie ausgemustert und gelangte später zum Verein Historische Eisenbahn Frankfurt von wo aus sie zum Technikmuseum Sinsheim gelangte.

18.6

bay. S3/6

18 612

ex 18 520

DDM

11.08.2016

Als 18 520 wurde die Lok 1927 in München in Betrieb genommen. Nach der Ausmusterung 1954 in Hof erfolgte die Rekonstruktion und die Umnummerierung zur 18 612. Die abermalige Indienstellung erfolgte 1955 in Hof. Ihr Einsatz endete im Juli 1964 in Lindau.

19

sächs. XX HV

19 017

Jena Westbahnhof

1976 (Scan von Papierabzug)

Die 1922 von Hartmann gebaute Lok war zuletzt bis 11.08.1971 als 04 017 im Einsatz. Das Foto zeigt sie als nicht betriebsfähiges Exponat des Verkehrsmuseums Dresden.

23 23 019

DDM

21.04.2007

Diese Lok wurde 1952 in Mainz in Dienst gestellt und war bis zum 26.07.1975 im Einsatz. Ihre Ausmusterung erfolgte in Crailsheim mit der Nummer 023 019.

24 24 004

Bw Gera

02.07.2015

Die Lok wurde 1928 bei Schichau gebaut und am 16.11.1971 bei ihrer Ausmusterung an das Verkehrsmuseum Dresden übergeben. Sie ist mir noch nie vorher über den Weg gefahren. Die Gelegenheit aus einem fahrenden 612er war nicht sehr gut aber ich musste sie nutzen.

35 35 1097

ex 23 1097

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Durch LKM Babelsberg 1959 als 23 1097 an Leipzig Hbf Süd ausgeliefert wurde die Lok am 07.11.1981 in Wurzen ausgemustert und an die Historische Eisenbahn Frankfurt/Main verkauft. Das Foto zeigt sie auf der Drehscheibe von Halle P.

38

sächs. XII H2

38 205

SEM

23.08.2008

Diese Maschine wurde 1910 durch Hartmann ausgeliefert. Nach 1945 versah sie ihren Dienst bei der DR, wo sie in Nossen am 15.09.1971 ausgemustert wurde.

39

pr. P10

39 230

DDM

11.08.2016

Hier sehen wir eine preußische P10, hergestellt 1925 durch MBG Karlsruhe. Ihre Ausmusterung erfolgte bei der DB im Jahr 1966.

41 41 1185

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Sie wurde 1939 durch MBG gebaut und dem Bw Mochbern (Breslau) zugeteilt. Nach 1945 kam sie zur DR, wo sie bis zum 01.04.1987 im Einsatz war. Ausgemustert wurde sie in Güsten und trat danach ihren Dienst als DR-Traditionslok an. Die hier sichtbare Rauchfahne war zugegeben ein wenig geschummelt, Insider wissen wie, aber ich verrat nix.

43 43 001

SEM

23.08.2008

Hier sehen wir die erste von 35 Lokomotiven der Baureihe 43. In den Jahren 1927 und 1928 ausgeliefert kamen alle Loks dieser Baureihe nach 1945 zur DR. In Betrieb genommen wurde 43 001 in Erfurt, ausgemustert wurde sie am 31.12.1970 in Cottbus. Einen Tag später war sie Traditionslok der DR.

44 44 1338

SEM

23.08.2008

Sie wurde 1942 durch Krupp ausgeliefert und im Bw Gleiwitz (Oppeln) in Betrieb genommen. Nach 1945 kam sie zur DR, wo sie in Sangerhausen als 44 0338 ausgemustert wurde.

45 45 010

Dampflokwerk Meiningen

06.09.2008

Henschel lieferte diese Lok 1941 nach Würzburg. Ihren Dienst tat sie bis zum 03.03.1969, zuletzt bei BZA Minden. Am 17./18.10.2005 wurde auch sie ein Opfer des Brandes im Depot Gostenhof.

50 50 3648

ex 50 967

SEM

14.09.2007

Ihre erste Karriere begann 1941 mit der Herstellung bei Krupp. Nach Umbau und Umzeichnung 1961, begann ihre zweite Karriere in Eilsleben. Am 18.01.1993 wurde sie in Eberswalde ausgemustert und an Royal Gaststätten GmbH Aalen verkauft. 1995 wurde sie vom Sächsischen Eisenbahnmuseum in Chemnitz erworben, wo sie betriebsfähig erhalten wird.

52 52 8177

ex 52 4996

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Ihr Kessel wurde 1966 bei SKL Magdeburg gebaut und nach ihrem Umbau im Raw Stendal kam sie nach Berlin-Schöneweide. Z-gestellt wurde sie am 10.12.1991 mit Triebwerksschaden. Die ursprüngliche Lok 52 4996 wurde 1944 in Babelsberg gebaut.

55

pr. G7 1

55 669

Jena Westbahnhof

1976 (Scan von Papierabzug)

Die preußische G7.1 wurde 1905 von Henschel gebaut und an die Direktion Saarbrücken ausgeliefert. Ihre Ausmusterung erfolgte 1972 in Erfurt.

56 56 3007

ex Lok 97   ,   ex Nr. 4

Darmstadt-Kranichstein

15.07.2015

Diese Lok der Firma Linke war als Nr.4 des Eschweiler Bergwerksverein und als Lok 97 bei der Lübeck-Büchner Eisenbahn beschäftigt. Danach folgte bis 1951 ihre staatliche Karriere bei DRG und DB, bevor sie dann privatisiert wurde.

57

pr. G10

57 3297

ex 33 2327

SEM

23.08.2008

Hohenzollern baute diese preußische G10  im Jahr 1923, nach 1945 gelangte sie zur DR, wo sie 1973 in Stendal ausgemustert wurde.

58

bad. G12 4

58 1261

ex 58 261

ex Baden 1047

SEM

23.08.2008

Hier haben wir die einzig erhaltene von 12 produzierten BBC-Loks. Sie wurde 1921 gebaut. Nach 1945 gelangte sie zur DR, wo sie nach 26 weiteren Einsatzjahren 1971 in Dresden ausgemustert wurde.

64 64 317

Frankfurt Oder

03.06.2015

Dieser Bubikopf wurde bei Krupp im Jahr 1934 gebaut und in Leipzig Bayerischer Bahnhof in Betrieb genommen. Am 20.07.1976 wurde die Lok in Berlin-Pankow ausgemustert. Sie steht als Denkmal in Frankfurt Oder am Bahnhof.

65.10 65 1049

Bw Meiningen

06.09.2008

Die 49. Lok der Baureihe 65.10 wurde durch LKM Babelsberg im Jahr 1956 gebaut und in Dresden Altstadt in Betrieb genommen. Am 10.12.1979 wurde sie in Saalfeld z-gestellt und erlangte den Status einer Museumslok. Nach dem ich seit einigen Jahren das N-Modell besitze, war die Begegnung mit dem Original wie immer ein Erlebnis.

70

bay. Pt 2/3

70 083

ex Bayern 6083

München Ost

16.05.2007

Auf der Rückfahrt von Salzburg gab es in München Ost diese Begegnung mit einer bay. Pt 2/3. Diese Lok wurde von Krauß im Jahr 1913 gebaut und am 13.07.1963 in Ansbach ausgemustert. Seit 2005 befindet sie sich im Museumsbahneinsatz.

74

preuss. T12

74 1230

ex KED Berlin 8703

Jena Westbahnhof

1976 (Scan von Papierabzug)

Sie wurde 1916 von Borsig als preußische T12 an die Bahndirektion Berlin geliefert.

75

sächs. XIV HT

75 515

SEM

23.08.2008

1911 wurde diese von Hartmann in Chemnitz gebaute sächsische XIV HT in Betrieb genommen. Als sie 1977 in Zwickau ausgemustert wurde, trug sie die Nummer 75 1515.

78

pr. T18

78 246

ex ESN 8473 T18

DDM

11.08.2016

Gebaut wurde diese pr. T18 im Jahr 1922 von Vulcan. Sie "erlebte" 1968 bei der DB noch die neue EDV-Nummer und war als 078 246-6 bis zum 05.12.1974 unterwegs. Seit 1975 gehört sie zum Deutschen Dampflokmuseum Neuenmarkt-Wirsberg.

80 80 013

ex RAG D 722

DDM

21.04.2007

Sie wurde 1927 von Hagans in Erfurt gebaut, kam nach 1945 zur DB, wo sie am 14.05.1959 ausgemustert wurde. Ihre weiteren Stationen waren: Werklok bei der Zeche Königsborn, ein Spielplatz in Kamen-Heeren, ab 1986 die Historische Eisenbahn Paderborn und seit 1989 schließlich das DDM in Neuenmarkt-Wirsberg.

86 86 283

DDM

11.08.2016

Die 86 283 stammte von Orenstein & Koppel aus dem Jahr 1937.

1968 erhielt sie bei der DB ihre neue Nummer 086 283-9 und wurde am 09.06.1974 ausgemustert. Ein Jahr später, am 14.06.1975, kam sie zum DDM nach Neuenmarkt-Wirsberg.

89

preuss. T8

 

89 1004

ex 89 001

DB-Museum Halle / Saale

05.07.2008

Ursprünglich bekam diese 1906 von Linke gebaute Lok die DRG-Nummer 89 001. Ihre Ausmusterung erfolgte 1931. Nach 1945 kam sie bei der DR als 89 1004 erneut zum Einsatz. Ihr letzter Einsatzort Ende der 70er Jahre war nach meinen Unterlagen Bitterfeld.

89

württ. T3

89 339

ex KWStE 947

Darmstadt-Kranichstein

15.07.2015

Ihre Karriere begann als württembergische Nr. 947 und endete nach ihrer bis 1928 andauernden DRG-Zeit im Zementwerk Leimen.

91

meck. T9.2

91 134

ex KED Trier 7128   ,   ex BLE 41

ex DRG 91 048

Schwerin Hbf

09.09.2006

Leider ist die Schärfe dieser Aufnahme sehr schlecht. Ist aber nun mal meine einzige "91er" in live. Grafenstaden baute diese meck. T9 2 im Jahr 1898, lieferte sie aber nach Saarbrücken. 1929 wurde sie als 91 048 ausgemustert und durch die DR als 91 134 wieder in Betrieb genommen, wo sie bis 1966 in Schwerin zum Einsatz kam.

93

pr. T14.1

93 526

ex KED Hannover 8550

DDM

11.08.2016

Nahezu versteckt in einer Schuppenecke gelang mir dieser Schnappschuss. Sie wurde 1918 durch Hohenzollern an die BD Hannover geliefert, nach 1945 kam sie zur DB und wurde dort am 11.12.1968 als 093 526 in Lehrte ausgemustert.

94

pr. T16.1

94 1730

DDM

11.08.2016

Diese pr. T16 1 wurde 1924 von Linke-Hofmann gebaut. Ab 1968 lief sie bei der DB mit der Nummer 094 730-9. Ausgemustert wurde sie am 05.12.1974 und befindet sich seit 1975 im DDM.

95

preuss. T20

95 016

DDM

21.04.2007

Sie wurde 1923 von Borsig gebaut und kam in Suhl zum Einsatz. Nach 1945 gelangte sie zur DR. Dort war sie zunächst unter 95 016, ab 1970 als 95 0016 im Einsatz. Ihr Dienst endete am 22.11.1980 in Probstzella.

98.3

bay. PtL 2/2

98 307

DDM

21.04.2007

Wir sehen hier eine bay. PtL 2/2, die im Jahr 1909 von Krauss & Comp. in München an die BayS als 4529 ausgeliefert wurde. Ihre vorläufige Nummer im Jahr 1923 bei der DRB lautete 98 333. Letztlich wurde aus ihr aber die 98 307. Sie war bis zum 08.10.1962 im Einsatz und wurde am 01.07.1963 in Nürnberg Hbf ausgemustert.

98.5

bay. D XI

98 507

Ingolstadt Hbf

16.05.2012

Diese bay. D XI wurde 1903 gebaut und stand bis 1960, zuletzt in Ingolstadt, im Einsatz. Im Jahr 1968 wurde sie vor dem Hauptbahnhof von Ingolstadt als Denkmal-Lok aufgestellt. Sie leistete 320 PS und ist die letzte erhaltene Maschine dieser 147 Fahrzeuge starken Baureihe .

99

(900 mm)

99 2322

ex 99 322

Kühlungsborn West

11.09.2006

Die 1932 von Orenstein & Koppel gebaute und als 99 322 nach Kühlungsborn gelieferte Lok wurde bei der DR 1970 zur 99 2322-8. 1992 erhielt sie dann die Nummer 099 902-9, kam 1994 zur DB und wurde am 04.10.1995 an die Mecklenburgische Bäderbahn verkauft.

  Privat  
ELNA 6 184 DEG

Darmstadt-Kranichstein

15.07.2015

 

Zurück zu tippi's Eisenbahn-Seite

Zurück zu tippi's Homepage

Email für Hinweise und Anregungen