Archiv - 100 Jahre Weimar-Jena-Geraer-Eisenbahn 1976

Vom 04.07.1976 stammen die ersten "Fotodokumente" die mich mit der Eisenbahn in Verbindung bringen. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Weimar-Geraer-Eisenbahn fand unter anderem ziemlich in der Mitte der Strecke, im Jenaer Westbahnhof eine Lokomotivausstellung statt. Mein Vater und ich mussten uns nicht lange überreden, also den Fotoapparat gegriffen und das sonnige Sommerwetter ausgenutzt, auf zum Westbahnhof. Die folgenden Bilder stammen alle von meinem Vater. Mein Anteil bestand darin, dass ich auf dem einen oder anderen Bild wichtige Teile der Dampfloks verdecke oder halt im Bild herum latsche. Da mein Reisegewicht aber vor mehr als 30 Jahren bei weitem noch nicht dem heutigen nahe kam, ist das mit dem Verdecken noch nicht ganz so schlimm. Ich habe übrigens nicht den Negativfilm sondern die Papierabzüge eingescannt und beschränke mich hier auf die relevanten Bildausschnitte, deshalb auch die etwas ungewöhnlichen Formate.

Stand: 11.07.2009

Die 89 6009 vom Verkehrsmuseum Dresden zieht den Fest-Sonderzug auf dem Weg von Weimar nach Gera durch den Jenaer Westbahnhof.

 Sie wurde 1902 von Humboldt gebaut und in Berlin in Betrieb genommen. 1925 übernahm die DRG die Lok und sie erhielt die Nummer 89 7403. Nach dem 2.Weltkrieg erhielt sie bei der DR die Nummer 89 6009. Ihre Ausmusterung erfolgte am 16.11.1971 in Magdeburg.

Dies sollte die preußische P8

"2553 Erfurt"

sein. Spätere DR-Nummer war 38 2267. Sie ist 1972 als letzte P8 der DR aus dem Dienst ausgeschieden. Ich bin mir aus heutiger Sicht nicht sicher, ob es im Sommer 1976 das richtige Schild an der richtigen Lok ist. Die "Echte" soll angeblich von ihrem Ausscheiden 1972 bis 1991 auf einem Denkmalsockel gestanden haben.

55 669 , eine preußische G7.1, wurde 1905 von Henschel gebaut und 1972 in Erfurt ausgemustert.
1916 von Borsig als preußische T 12 gebaut und an die Bahndirektion Berlin ausgeliefert, die

74 1230.

Die 58 1814-1 wurde 1920 von Henschel als preußische G 12 gebaut, an die BD Mainz geliefert und am 24.03.1977 in Karl-Marx-Stadt ausgemustert, war also zum Zeitpunkt der Aufnahme noch im regulären Dienst.
Die Schnellzugdampflok

19 017

wurde 1922 von Hartmann als sächsische XX HV gebaut und an das BW Dresden Altstadt ausgeliefert. Sie war bis zum 11.08.1971 zuletzt als 04 017 im Einsatz und ist zum Zeitpunkt der Aufnahme  wieder als 19 017 nichtbetriebsfähiges Exponat des Verkehrsmuseums in Dresden.

Die 1936 von Henschel gebaute und nach Kassel ausgelieferte 01 174 wurde 1962 Baumusterlok für die BR 01.5 und erhielt die BR-Nr. 01 501, später dann die EDV-Nummer

01 0501-5.

Sie wurde knapp 5 Jahre nach dieser Ausstellung am 31.03.1981 in Saalfeld/Saale ausgemustert.

Ich kehre soeben von der Erkundung des Führerstandes der

19 017

zurück und latsche dabei meinem Vater wieder mal voll ins Bild.

Die 78 009 wurde 1912 von Vulcan als preußische T18 gefertigt und an die Bahndirektion Stettin ausgeliefert.
 Die 78 009 war eine von 53 Lokomotiven dieser Baureihe, die nach dem 2.Weltkrieg bei der DR ihre Aufgaben erledigten. Sie wurde am 15.09.1971 in Wustermark ausgemustert.

 

Zurück zu tippi's Bahn-Seite

Zurück zu tippi's Homepage

Email für Hinweise und Anregungen